7 einfache Schritte zu einem nachhaltigeren Lebensstil

Um einen nachhaltigeren Lebensstil zu führen, gibt es viele einfache Schritte, die man im Alltag umsetzen kann. Diese Tipps und Tricks helfen dabei, umweltbewusster zu leben und den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern. Von der Verringerung des Plastikverbrauchs über die Nutzung energieeffizienter Geräte bis hin zum Kauf regionaler und saisonaler Lebensmittel...
David Aigner
David Aigner
Headerbild Nachhaltiger Lebensstil

Tipp 1: Verringerung des Plastikverbrauchs

Einwegplastik vermeiden

Vermeiden Sie Einwegplastik, indem Sie wiederverwendbare Taschen, Flaschen und Behälter verwenden. Dies reduziert die Menge an Plastikmüll, der in die Umwelt gelangt.

Verwendung von Mehrwegprodukten

Ersetzen Sie Einwegprodukte durch Mehrwegalternativen. Zum Beispiel Mehrwegflaschen, -becher und -taschen verwenden.

Weniger Plastik

Verantwortungsvoller Konsum

Achten Sie beim Einkaufen auf weniger verpackte Produkte und bevorzugen Sie Produkte mit umweltfreundlicheren Verpackungen.

Mülltrennung

Manchmal ist es unvermeidbar, dass Plastikmüll anfällt. In diesem Fall achte darauf, dass Plastik ordnungsgemäß getrennt entsorgt wird. Hierzu gibt es in Österreich, je nach Wohnort unterschiedlich, die gelbe Tonne oder den gelben Sack. Zusätzlich besteht die Möglichkeit den Plastikmüll direkt zu einem naheliegenden Altstoffsammelzentrum zu bringen.

Bewusstsein schaffen

Informieren Sie sich und andere über die Auswirkungen von Einwegplastik auf die Umwelt. Bildung und Aufklärung können zu einem verantwortungsvolleren Konsumverhalten führen.

Recycling fördern

Setzen Sie sich für verbesserte Recycling-Systeme ein, die es erleichtern, Plastikprodukte effektiv zu recyceln.

Unterstützung von Gesetzen und Richtlinien

Unterstützen Sie politische Maßnahmen, die den Gebrauch von Einwegplastik einschränken oder verbieten.

Unterstützung von Unternehmen, die Nachhaltigkeit fördern

Kaufen Sie bei Unternehmen, die sich für die Reduzierung von Plastikverpackungen einsetzen oder nachhaltige Produkte anbieten.

Eigeninitiative zeigen

Organisieren oder beteiligen Sie sich an Aufräumaktionen in Ihrer Gemeinde, um auf das Problem aufmerksam zu machen und konkret etwas dagegen zu tun.

Tipp 2: energieeffiziente Geräte nutzen

Achte beim Neukauf von Kühl- & Gefrierschränken, Waschmaschinen und Co auf den Erwerb energieeffizienter Modelle. Ersetze bei Bedarf, deine alten Geräte durch strom- und/oder wassersparender Modelle. Dies reduziert nicht nur deinen Energiebedarf, sondern senkt auch deine Stromrechnung.

Kühlschränke und Gefrierschränke

Ältere Modelle sind oft weniger energieeffizient. Beim Ersetzen sollten Sie auf das Energieeffizienzlabel achten. Achten Sie auch auf die Größe – größere Geräte verbrauchen in der Regel mehr Energie.

Waschmaschinen und Trockner

Neuere Modelle haben oft spezielle Energiesparprogramme. Achten Sie auf den Energieverbrauch und auf Zusatzfunktionen wie eine Eco-Modus-Einstellung.

Geschirrspüler

Moderne Geschirrspüler sind oft viel effizienter als ältere Modelle. Achten Sie auf den Wasserverbrauch sowie auf Energieeffizienzlabels.

Heiz- und Klimageräte

Diese Geräte verbrauchen viel Energie. Beim Kauf neuer Modelle sollten Sie auf eine hohe Energieeffizienz achten. Überlegen Sie auch den Einsatz von programmierbaren Thermostaten.

Beleuchtung

Ersetzen Sie Glühbirnen durch LED-Lampen. LEDs sind deutlich energieeffizienter und haben eine längere Lebensdauer.

Beim Ersetzen von Geräten sollten Sie folgendes beachten:

energielabel

Tipp3:  Regionale und saisonale Lebensmittel kaufen

Unterstützen Sie lokale Bauern und verringern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck, indem Sie Lebensmittel kaufen, die in Ihrer Region angebaut und produziert werden. Dies hat den Vorteil von kurzen Transportwegen und zumeist reduziertem Verpackungsmaterial.

Saisonkalender

Erkundigen Sie sich bezüglich Saisonkalender: Jede Region hat ihren eigenen Saisonkalender für Obst und Gemüse. Dieser Kalender zeigt an, welche Produkte zu welcher Jahreszeit natürlich wachsen und daher frisch und mit minimalem Transportaufwand verfügbar sind.

Bauernmärkte und Hofläden

Besuchen Sie lokale Bauernmärkte und Hofläden: Diese sind oft eine gute Quelle für frische, saisonale und regionale Produkte.

lokaler gemuesehaendler

Ab Hof Verkauf

Der direkte Kauf bei Landwirten unterstützt nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern reduziert auch die Transportwege und damit die CO2-Emissionen.

Achten Sie auf Kennzeichnungen und Zertifikate

Viele regionale Produkte sind mit spezifischen Siegeln oder Zertifikaten gekennzeichnet, die auf eine nachhaltige und lokale Produktion hinweisen.

Informieren Sie sich über die landwirtschaftlichen Praktiken

Es ist auch wichtig, etwas über die Anbaumethoden der regionalen Erzeuger zu erfahren. Nachhaltige Landwirtschaftspraktiken wie der Verzicht auf Pestizide und Monokulturen sind umweltfreundlicher.

Vermeiden Sie überverpackte Produkte

Selbst, wenn ein Produkt regional und saisonal ist, kann eine übermäßige Verpackung die Umwelt belasten. Wählen Sie, wenn möglich, unverpackte oder umweltfreundlich verpackte Produkte.

Planen Sie Ihre Mahlzeiten nach der Verfügbarkeit

Passen Sie Ihre Essgewohnheiten an die Verfügbarkeit von saisonalen Produkten an. Dies kann dazu beitragen, Lebensmittelabfälle zu reduzieren und sicherzustellen, dass Sie frische, nährstoffreiche Lebensmittel konsumieren.

Anbau im eigenen Garten

Kultivieren Sie gegebenenfalls einen eigenen Garten: Der Anbau eigener Kräuter, Gemüse oder Obst kann eine sehr nachhaltige Methode sein, um anfrische, saisonale Lebensmittel zu gelangen.

Tipp 4: Recycling und Kompostierung

Trennen Sie Ihren Müll und kompostieren Sie organische Abfälle, um die Mülldeponiebelastung zu verringern.

Recycling

Kompostierung

Installieren Sie wassersparende Armaturen und Duschköpfe und achten Sie darauf, Wasser sparsam zu verwenden.

Tipp 5: Wasser sparen

Trennen Sie Ihren Müll und kompostieren Sie organische Abfälle, um die Mülldeponiebelastung zu verringern.

Tipp 6: energiesparende Beleuchtung

Verwenden Sie LED-Lampen anstelle herkömmlicher Glühbirnen, um Energie zu sparen.

Kompatibilität mit vorhandenen Leuchten

Stellen Sie sicher, dass die LED-Lampen mit Ihren vorhandenen Leuchten kompatibel sind. Dies bezieht sich auf den Sockeltyp und die Größe der Lampe.

Glühbirne Modern

Tipp 7: Bildung und Bewusstsein

Informieren Sie sich und andere über Umweltthemen und die Bedeutung eines nachhaltigen Lebensstils.

Machen Sie hier den Selbsttest, wie viele Planeten Erden es geben müsste, wenn jeder denselben Lebensstil hätte wie Sie: 

mein-fussabdruck.at

Fazit

Diese einfachen Schritte können einen großen Unterschied in der Reduzierung Ihres ökologischen Fußabdrucks machen und zu einer gesünderen, nachhaltigeren Welt beitragen. Jeder kann durch kleine Veränderungen im Alltag einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert