Frühlingsfit für Balkon und Terrasse: Ein Neubeginn im Grünen

Mit dem nahenden Frühling und steigenden Temperaturen erwacht die Natur zu neuem Leben. Es ist die perfekte Zeit, Balkon oder Terrasse aus dem Winterschlaf zu holen und für die kommenden Monate vorzubereiten....
Birgit Eckert
Birgit Eckert
Beitragsbild Frühlingsfit Balkon Terrasse

Dieser Beitrag zeigt dir, welche Arbeiten anstehen und welche Trends und Neuheiten du in diesem Jahr ausprobieren könntest, einschließlich der Idee, ein kleines Hochbeet oder Gewächshaus anzuschaffen.

Grundreinigung: Der erste Schritt

Bevor du mit der Neugestaltung beginnst, steht eine gründliche Reinigung an. Entferne Laub, Schmutz und Überreste der letzten Saison. Reinige Bodenbeläge, Möbel und Geländer mit geeigneten Reinigungsmitteln. Vergiss nicht, die Abflüsse zu überprüfen, damit später keine Wasseransammlungen entstehen.

Instandhaltung ist das A und O

Überprüfe Möbel, Pflanzgefäße und Dekorationen auf Winterschäden. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, um Holzmöbel zu schleifen und neu zu ölen oder zu lackieren. Stelle sicher, dass alles bereit und sicher für die neue Saison ist.

Pflanzenauswahl: Altes und Neues

Wähle nun die Pflanzen aus, die deinen Balkon oder deine Terrasse schmücken sollen. Berücksichtige dabei nicht nur die ästhetischen Aspekte, sondern auch die Lichtverhältnisse und klimatischen Bedingungen deines Außenbereichs. Experimentiere mit neuen Sorten und Farben, aber vergiss auch nicht bewährte Klassiker, die dir in der Vergangenheit Freude bereitet haben.

Balkonblume des Jahres 2024

Laut dem freiwilligen Berufsverband des oberösterreichischen Gartenbaus ist die Balkonblume des Jahres 2024 die Strohblume „Pinky Winky“. Sie ist robust und fühlt sich auch an heißen Sommertagen wohl. „Pinky Winky“ darf erst nach dem Ende der Frostnächte ins Freie gesetzt werden und blüht ab April/Mai den gesamten Sommer hindurch. Im Herbst geschnitten lässt sie sich wunderbar als Trockenblume im Wohnungsinneren zur Schau stellen.

Bild von Pinky Winky Balkonblume des Jahres 2024

Trends: Urban Gardening und Nachhaltigkeit

Urban Gardening und Nachhaltigkeit sind weiterhin im Trend.

Urban Gardening, auch bekannt als städtisches Gärtnern, bezieht sich auf die Praxis des Anbaus von Pflanzen innerhalb einer Stadt oder eines städtischen Umfelds. Diese Bewegung hat in den letzten Jahren weltweit an Popularität gewonnen und umfasst eine Vielzahl von Gartenaktivitäten, die in städtischen Gebieten durchgeführt werden. Hier sind einige Schlüsselelemente und Ziele des Urban Gardening

Hochbeete und Gewächshäuser: Klein aber fein

Ein kleines Hochbeet ist eine hervorragende Möglichkeit, auch auf begrenztem Raum Gemüse, Kräuter oder Blumen anzubauen. Ein Mini-Gewächshaus – im besten Fall ein Anlehngewächshaus kann ebenfalls eine Bereicherung sein, besonders wenn du empfindliche Pflanzen früher im Jahr anziehen möchtest. Beide Optionen ermöglichen auch auf dem Balkon oder der Terrasse eine verlängerte Anbausaison und bieten Schutz vor unerwarteten Kälteeinbrüchen im Frühjahr oder Herbst.

Bild von einem Balkon mit Hochbeeten aus Holz

DIY-Projekte: Personalisiere deinen Außenbereich

Nutze die Gelegenheit, um deinen Balkon oder deine Terrasse mit DIY-Projekten zu personalisieren. Ob selbstgemachte Pflanzgefäße, ein vertikaler Garten oder eine gemütliche Beleuchtung – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und verleihen deinem Außenbereich eine persönliche Note.

DIY Pflanzgefäß

Materialien:

  • Großer Konservendose oder Plastikeimer,
  • Bohrer oder Nagel und Hammer,
  • Sprühfarbe (für Außen geeignet),
  • Schutzlack (optional),
  • Erde und Pflanzen deiner Wahl

Anleitung:

  • Vorbereitung: Reinige die Konservendose oder den Eimer gründlich und entferne alle Etiketten.
  • Abflusslöcher: Verwende einen Bohrer oder Nagel und Hammer, um Abflusslöcher am Boden des Behälters zu machen. Dies verhindert Staunässe.
  • Bemalen: Sprühe die Außenseite des Behälters in deiner Lieblingsfarbe. Lass die Farbe vollständig trocknen. Falls gewünscht, trage einen Schutzlack auf, um die Farbe vor Witterung zu schützen.
  • Bepflanzung: Fülle den Behälter mit Erde und setze deine Pflanzen ein. Drücke die Erde fest an und gieße die Pflanzen.

Vertikaler Garten

Materialien:

  • Eine Palette oder mehrere Holzkisten,
  • Landschaftsgewebe oder Kokosmatte,
  • Tacker und Klammern,
  • Erde,
  • Pflanzen, Kräuter oder Blumen
Bild von einem vertikalen Garten

Anleitung:

  • Vorbereitung der Palette: Reinige die Palette oder Holzkisten und schleife raue Stellen ab.
  • Befestigung des Gewebes: Tackere das Landschaftsgewebe oder die Kokosmatte an der Rückseite und den Seiten der Palette oder Kisten, um ein Herausfallen der Erde zu verhindern.
  • Bepflanzung: Stelle die Palette hochkant und fülle die Fächer mit Erde. Pflanze deine Auswahl an Pflanzen, Kräutern oder Blumen ein.
  • Aufstellen: Platziere deinen vertikalen Garten an einem Ort, der ausreichend Licht erhält und leicht zugänglich ist.

Gemütliche Beleuchtung

Materialien:

  • Lichterkette (für Außen geeignet),
  • Kleine Gläser oder durchsichtige Plastikbecher,
  • Draht oder robuste Schnur,
  • Haken oder Nägel zur Befestigung

Anleitung:

  • Vorbereitung: Wickle die Lichterkette vorsichtig aus und überprüfe, ob alle Lichter funktionieren.
  • Gläser vorbereiten: Befestige den Draht oder die Schnur an den Gläsern oder Bechern, um sie später aufzuhängen.
  • Lichterkette befestigen: Hänge die Lichterkette so auf, dass sie frei schwingen kann und nicht zu straff ist. Verwende Haken oder Nägel, um die Lichterkette an der Wand oder Decke zu befestigen.
  • Gläser anbringen: Hänge die Gläser oder Becher in regelmäßigen Abständen an die Lichterkette.
  • Genießen: Schalte die Lichter ein und genieße die gemütliche Atmosphäre, die sie erzeugen.

Mit diesen Anleitungen kannst du deine DIY-Projekte starten und deinem Zuhause eine persönliche und gemütliche Note verleihen. Viel Spaß beim Basteln!

Fazit

Die Vorbereitung deines Balkons oder deiner Terrasse für das Frühjahr ist mehr als nur eine Pflicht – es ist eine Chance, deinen Außenbereich neu zu gestalten und für die kommenden Monate eine Oase der Entspannung zu schaffen. Ob durch das Ausprobieren neuer Pflanzentrends, die Anschaffung eines kleinen Hochbeets oder die Umsetzung eigener DIY-Projekte – nutze die Gelegenheit, um deinen persönlichen Rückzugsort im Freien zu kreieren. Mit ein wenig Planung und Kreativität kannst du einen Raum schaffen, der nicht nur schön aussieht, sondern auch dein Wohlbefinden fördert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert