Frühstück in Österreich

Heute tauchen wir ein in die köstliche Welt des österreichischen Frühstücks. In diesem Artikel erfährst du alles über die Frühstückskultur in Österreich, von beliebten Kaffeesorten und Zubereitungsmethoden bis hin zu den besten Frühstückslokalen....
Birgit Eckert
Birgit Eckert
Frühstück in Österreich

Wir beleuchten auch, wie oft die Österreicher unter der Woche und am Wochenende frühstücken und wie viel Zeit sie sich dafür nehmen.

Das österreichische Frühstück: Eine Vielfalt an Genüssen

Das Frühstück in Österreich ist vielseitig und reichhaltig. Typischerweise beinhaltet es frisches Gebäck wie Semmeln und Croissants, Aufstriche, Käse, Wurst, und oft auch ein gekochtes Ei. Am Wochenende darf es gerne ausgiebiger sein, mit Spezialitäten wie Kaiserschmarrn oder Palatschinken.

Unter der Woche, vor dem Start in Schule oder Beruf, tendiert das Frühstück zu einer etwas einfacheren und schneller zubereiteten Variante.

Gebäck und Brot

Brot oder Brötchen, oft als „Semmeln“ bezeichnet, sind ein Grundnahrungsmittel. Sie werden gerne mit Butter, Marmelade, Honig oder Aufstrichen wie Nutella gegessen.

Aufschnitt und Käse

Wurstwaren wie Schinken oder Salami sowie verschiedene Käsesorten sind ebenfalls sehr beliebt. Diese werden oft mit Brot oder Brötchen zu einem schnellen Sandwich zusammengestellt.

Müsli und Joghurt

Für eine gesündere Option greifen viele Österreicher zu Müsli oder Joghurt, manchmal ergänzt durch frisches Obst oder Nüsse.

Gekochte Eier

Ein weich oder hart gekochtes Ei ist eine weitere gängige Option, die sich schnell zubereiten lässt und gut sättigt.

Kaffee

Kaffee ist ein wesentlicher Bestandteil des österreichischen Frühstücks. Viele bevorzugen traditionelle Kaffeevarianten wie Melange, einen Cappuccino-ähnlichen Kaffee, oder einfachen Filterkaffee.

Süßgebäck

Croissants und andere süße Backwaren sind auch eine beliebte Wahl, insbesondere für ein schnelles Frühstück unterwegs.

Früchte

Für einen frischen Start in den Tag werden oft auch frische Früchte wie Äpfel, Bananen oder Beeren verzehrt.

Frühstücken

Frühstück an Wochenenden

Am Wochenende, wenn mehr Zeit zur Verfügung steht, genießen österreichische Familien oft ein ausgiebigeres und vielfältigeres Frühstück. Diese Mahlzeiten sind eine Gelegenheit, sich zu entspannen und Zeit mit der Familie zu verbringen. Hier sind einige typische Speisen, die in österreichischen Familien am Wochenende zum Frühstück auf den Tisch kommen:

Frisches Gebäck und Brot

Hochwertige, frische Brötchen, Brot und Gebäck wie Croissants oder Kornspitz sind besonders beliebt. Dazu werden oft Butter, Marmelade, Honig oder Nutella gereicht.

Wurstaufschnitt und Käseplatten

Eine Auswahl an Wurst- und Käsesorten, oft schön auf einer Platte angerichtet, ist ein fester Bestandteil des Wochenendfrühstücks. Dazu gehören typischerweise Schinken, Salami, verschiedene Käsesorten und manchmal auch geräucherter Fisch.

Eierspeisen

Eier in verschiedenen Variationen, wie Rührei, Spiegelei oder Omeletts, oft verfeinert mit Kräutern, Käse oder Schinken. Auch weichgekochte Eier erfreuen sich großer Beliebtheit und sind von einem gut gedeckten Frühstückstisch nicht wegzudenken.

Aufstriche und Hummus

Hummus ist in den letzten Jahren zu einem fixen Bestandteil der österreichischen Kühlschränke geworden. Ob selbst zubereitet, oder von der bevorzugten Lieblingsmarke, Hummus gibt es in verschiedenen Varianten und Geschmacksrichtungen.

Am Wochenende nimmt sich Herr und Frau Österreicher auch oft Zeit und bereitet verschiedene Aufstriche zu, um diese als Alternative zu Wurst und Käse auf das Brot zu streichen oder mit Gemüse zu tippen.

Süße Spezialitäten

Österreich ist bekannt für seine süßen Frühstücksoptionen. Beliebt sind Pancakes mit unterschiedlichen Belägen, Pudding Varianten mit verschiedenen Toppings, süße Strudel und Croissants sowie diverses Plundergepäck.

Müsli und Joghurt

Für eine gesündere Option wählen viele Familien Müsli oder Joghurt mit frischen Früchten, Nüssen und manchmal Honig. Bei Müsli & Co sind keine Grenzen gesetzt und die Zubereitung variiert von Haushalt zu Haushalt. Kuhmilch, Mandelmilch, Sojamilch stehen Joghurt, Skyr, Sojajoghurt oder anderen pflanzlichen Versionen gegenüber.

Aufstriche und Hummus

Hummus ist in den letzten Jahren zu einem fixen Bestandteil der österreichischen Kühlschränke geworden. Ob selbst zubereitet, oder von der bevorzugten Lieblingsmarke, Hummus gibt es in verschiedenen Varianten und Geschmacksrichtungen.

Am Wochenende nimmt sich Herr und Frau Österreicher auch oft Zeit und bereitet verschiedene Aufstriche zu, um diese als Alternative zu Wurst und Käse auf das Brot zu streichen oder mit Gemüse zu tippen.

Süße Spezialitäten

Österreich ist bekannt für seine süßen Frühstücksoptionen. Beliebt sind Pancakes mit unterschiedlichen Belägen, Pudding Varianten mit verschiedenen Toppings, süße Strudel und Croissants sowie diverses Plundergepäck.

Müsli und Joghurt

Für eine gesündere Option wählen viele Familien Müsli oder Joghurt mit frischen Früchten, Nüssen und manchmal Honig. Bei Müsli & Co sind keine Grenzen gesetzt und die Zubereitung variiert von Haushalt zu Haushalt. Kuhmilch, Mandelmilch, Sojamilch stehen Joghurt, Skyr, Sojajoghurt oder anderen pflanzlichen Versionen gegenüber.

Frisches Obst und Gemüse

Eine Auswahl an frischen Früchten und manchmal auch Gemüsesticks oder -platten bieten eine frische und gesunde Ergänzung.

Kaffee und Tee

Wie unter der Woche ist auch am Wochenende Kaffee ein Muss. Familien genießen oft gemeinsam verschiedene Kaffeevarianten. Tee, sowohl schwarzer, Früchtetee oder auch Kräutertee, ist ebenfalls eine beliebte Wahl, besonders an kälteren Tagen.

Säfte und Smoothies

Frisch gepresste Säfte oder selbstgemachte Smoothies bieten eine erfrischende und vitaminreiche Ergänzung zum Frühstück.

Heiße Schokolade oder kurz Kakao

Besonders bei Familien mit Kindern ist heiße Schokolade ein beliebter Frühstücksdrink.

Frühstück am Wochenende

Kaffee in Österreich: Mehr als nur ein Getränk

Kaffee ist mehr als nur ein Getränk – er ist ein Kulturgut, ein Ritual und für viele ein täglicher Genussmoment. Daher ist Kaffee ein wesentlicher Bestandteil des österreichischen Frühstücks. Beliebte Sorten sind der Wiener Melange, Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato. Jede Sorte hat ihre eigene Zubereitungsart und Tradition, die in den zahlreichen Kaffeehäusern gepflegt wird.

In den letzten Jahren hat sich der Trend zu qualitativ hochwertigem Kaffee auch in privaten Haushalten stark entwickelt. Dabei spielen nicht nur die Kaffeebohnen eine Rolle, sondern auch die Art der Zubereitung. Hierbei hat sich insbesondere der Barista-Trend durchgesetzt, bei dem es um die Kunst der Kaffeezubereitung geht, oft verbunden mit einer Leidenschaft für das Detail und die Perfektionierung des eigenen Kaffeegeschmacks. Kaffeeliebhaber sind stets auf der Suche nach ihrer perfekten Bohne, denn diese sind von unterschiedlichster Qualität und unterscheiden sich in Geschmack und Aroma.

Worauf kommt es bei einer Kaffeebohne an?

Die Qualität und der Geschmack des Kaffees hängen maßgeblich von der Qualität der verwendeten Kaffeebohnen ab. Es gibt verschiedene Faktoren, die bei der Auswahl von Kaffeebohnen berücksichtigt werden sollten:

Herkunft und Anbaugebiet

Kaffeebohnen werden weltweit in verschiedenen Regionen angebaut, und jede Region verleiht den Bohnen ihre eigenen, einzigartigen Geschmacksprofile. Bohnen aus Lateinamerika neigen beispielsweise zu einem eher milden, nussigen Geschmack, während afrikanische Bohnen oft fruchtige und blumige Noten aufweisen.

Arabica vs. Robusta

 Es gibt zwei Hauptarten von Kaffeebohnen: Arabica und Robusta. Arabica-Bohnen sind für ihren feineren, aromatischeren Geschmack bekannt, während Robusta-Bohnen oft kräftiger und bitterer sind, aber auch einen höheren Koffeingehalt haben.

Röstgrad

Der Röstgrad beeinflusst maßgeblich den Geschmack des Kaffees. Helle Röstungen betonen oft die ursprünglichen Aromen der Bohne und ihre Säure, während dunkle Röstungen intensivere, oft bittere Geschmacksnoten und eine geringere Säure hervorbringen.

Frische

Frische ist ein Schlüsselfaktor für guten Kaffee. Frisch geröstete Bohnen bieten das beste Aroma. Kaffee sollte idealerweise innerhalb weniger Wochen nach der Röstung verwendet werden.

Anbau- und Verarbeitungsmethoden

Bio-Anbau und faire Handelspraktiken sind für viele Konsumenten wichtig. Diese Methoden sorgen nicht nur für höhere Umweltstandards und bessere Arbeitsbedingungen, sondern können auch die Qualität der Kaffeebohnen positiv beeinflussen.

Mahlgrad

Der Mahlgrad der Bohnen sollte auf die gewählte Zubereitungsart abgestimmt sein. Für Espresso benötigt man einen feineren Mahlgrad, für Filterkaffee einen gröberen.

Lagerung

Kaffeebohnen sollten kühl, trocken und dunkel gelagert werden, um ihr Aroma zu bewahren. Luftdichte Behälter sind ideal, um die Bohnen vor Feuchtigkeit und anderen Aromen zu schützen.

Insgesamt kommt es bei der Auswahl der Kaffeebohne auf eine Kombination aus persönlichem Geschmack, gewünschtem Aroma und Qualität der Bohne an. Durch das Experimentieren mit verschiedenen Bohnensorten, Herkünften und Röstgraden kann jeder Kaffeeliebhaber seine perfekte Tasse Kaffee finden.

Kaffee Tasse

Wie finde ich die richtige Kaffeemaschine?

Bei der Kaffeezubereitung kommt es nicht nur auf die Bohne an, sondern auch die Art der Zubereitung ist entscheidend.

In den letzten Jahren hat sich auch der Begriff Barista und alles, was dazugehört, in Privathaushalten etabliert. Hier geht es um die Kunst der Kaffeezubereitung, oft verbunden mit einer Leidenschaft für das Detail und die Perfektionierung des eigenen Kaffeegeschmacks. Immer mehr Menschen investieren in hochwertige Kaffeemaschinen. Bei der breit gefächerten Auswahl geht es nun darum, die für dich passende Maschine zu finden.

Siebträgermaschine

Vorteile

Nachteile

Kapselmaschine (z.B. Nespresso)

Vorteile

Nachteile

Filterkaffeemaschine

Vorteile

Nachteile

Vollautomaten

Vorteile

Nachteile

Jede Methode hat ihre eigenen Vorzüge und Nachteile, und die Wahl hängt stark von den persönlichen Vorlieben, dem Budget und dem gewünschten Komfort ab. Während Siebträgermaschinen und Vollautomaten Kaffeeliebhabern eine hohe Qualität und Anpassungsfähigkeit bieten, sind Kapsel- und Filterkaffeemaschinen ideal für jene, die Wert auf Bequemlichkeit und Schnelligkeit legen. Der Barista-Trend in Haushalten zeigt, dass immer mehr Menschen Wert auf die Qualität und Individualität ihres Kaffees legen und bereit sind, dafür auch Zeit und Geld zu investieren. 

Kaffeemaschine

Frühstückshäufigkeit und Dauer

Unter der Woche nehmen sich die Österreicher zumeist weniger Zeit für das Frühstück, da der Berufs- oder Schulalltag ruft und die Dauer des Frühstücks sehr oft zugunsten der Schlafenszeit reduziert wird. Auch das Frühstück-to-go hat sich in der heutigen Zeit bewährt und viele Menschen trinken in der Früh nur das Getränk ihrer Wahl.

Am Wochenende hingegen wird das Frühstück zelebriert und kann sich über mehrere Stunden erstrecken. In diesen Fällen wird ausgiebig gebruncht und das Mittagessen fällt aus.

„Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“ – Mythos oder Wahrheit?

Diese Aussage ist umstritten. Während manche Studien die Vorteile eines nahrhaften Frühstücks für die Konzentration und Leistungsfähigkeit hervorheben, betonen andere die Bedeutung des persönlichen Wohlbefindens und individueller Ernährungsgewohnheiten.

Fazit

Das Frühstück in Österreich ist mehr als nur eine Mahlzeit, es ist ein Erlebnis. Egal, ob du es traditionell oder modern magst, in Österreich findest du eine Vielfalt, die deinen Morgen besonders macht. Nimm dir die Zeit, die verschiedenen Facetten des österreichischen Frühstücks zu erkunden – dein Gaumen wird es dir danken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert